Konzept 3

Hat ein Suchtkranker längere Zeit die Gesprächsgruppe besucht und sich für eine alkoholfreie Zukunft entschieden, kann er Mitglied einer Guttempler-Gemeinschaft werden.


Die Grundsätze der Guttempler:  

Enthaltsamkeit, Brüderlichkeit, Frieden.

Enthaltsamkeit ist die Grundlage, Brüderlichkeit der Weg und Frieden das Ziel der Guttempler.


 

Die Guttempler-Gemeinschaft

Hier steht nicht mehr die aktuelle Problematik des Einzelnen im Mittelpunkt, sondern hier geht es darum, mit Freunden zusammen über gemeinsam interessierende Fragen zu sprechen, gemeinsam etwas zu unternehmen.

Die Alkoholfrage wird hier von einer neuen Warte aus betrachet: Was können wir tun, um anderen, die noch vom Alkohol abhängig sind, zu helfen? Wie können wir vermeiden, dass immer mehr Menschen abhängig werden?

Dieses Miteinander bei gemeinsamer Arbeit, bei Unterhaltung und Frohsinn, vermittelt die Einsicht, dass der Verzicht auf Alkohol keineswegs den Verzicht auf Lebensqualität bedeutet.

Die Übernahme einer bewussten alkoholfreien Lebensweise, zusammen mit der Mitgliedschaft in einer der ältesten Abstinenz-Organisation, kann eine dauerhafte Hilfe bei der Überwindung der persönlichen Problematik sein. In dieser Organisation findet jeder, der möchte, neue Aufgaben, die ihm und anderen helfen.